• Sandra Dünki

Mit der Organuhr in Balance - Blase

In der Traditionellen Chinesischen Medizin heisst die Blase auch Minister der Wasserwege und ist dafür zuständig, dass die Wassermenge im Körper richtig verteilt wird. Für die Blase ist Neuorientierung ein grosses Thema, sowohl in körperlicher als auch seelischer Hinsicht. In diesem Blogeintrag erfahren Sie, wie man die Funktion der Blase am besten unterstützen kann.


Nach dem Verständnis der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) zirkuliert die Lebenskraft (Qi) in einem 24-Stunden-Rhythmus durch die 12 Haupt-Leitbahnen. In jeweils zwei Stunden werden eine Leitbahn, auch Meridian genannt, und das zugehörige Organ mit einem Maximum an Qi versorgt.


Tiger in der Natur
Tierkreiszeichen Affe

Blase - von 15 - 17 Uhr

In der Zeit zwischen 15 und 17 Uhr wird hauptsächlich die Blase mit Qi versorgt und hilft uns Unbrauchbares herauszuspülen und Wertvolles zu filtern. Als Yang-Organ wird die Blase dem Element Wasser und dem chinesischen Tierkreiszeichen Affe zugeordnet. Der Yin-Partner der Blase ist die Niere. Beide haben eine Verbindung zu den Ohren, den Knochen, zum Winter, zur Nacht, zum Älterwerden, zur Farbe Blau-Schwarz und zu salzigem Geschmack. Genau 12 Stunden später, auf der Uhr entgegengesetzt, zwischen 3 - 5 Uhr, ist die Zeit der Lunge. In dieser Zeit kann ebenfalls Einfluss auf die Blase genommen werden.


Anzeichen für Probleme der Blase

Körperlich: Rückenschmerzen, Energielosigkeit und Schwäche in der Zeit zwischen 15 - 17 Uhr, Zugempfindlichkeit, allergische Probleme mit den Augen, häufiger Harndrang, Inkontinenz

Seelisch-geistig: Mangelndes Selbstvertrauen, Misstrauen, Eifersucht, Angst


Tipps, um die Kraft der Blase zu stärken

  • Beckenbodentraining - mehrmals täglich einige Minuten (bei entleerter Blase) den Dammbereich kräftig anspannen - als ob man sich Stuhldrang und Wasserlassen verkneifen möchte. Dazwischen das Entspannen nicht vergessen.

  • Warme ansteigende Fussbäder: mit lauwarmem Wasser beginnen und die Temperatur schrittweise auf 43°C erhöhen. Um die Temperatur ansteigen zu lassen, Füsse aus der Wanne nehmen und heisses Wasser aus dem Wasserkocher zugiessen. Ev. 3 - 5 Tropfen ätherisches Zimt- oder Rosmarinöl hinzugeben. Geeignet bei Neigung zu Blasenreizungen und häufigem Harndrang.

  • Angemessen trinken; nicht zu viel und nicht zu wenig, je nach Jahreszeit; im Sommer mehr und im Winter weniger, v. a. warmes Wasser und Tee, langsam und schluckweise trinken.

  • Niere und Blasenbereich warmhalten. Tragen Sie ein Unterhemd / wärmenden Bauchschlauch oder nutzen Sie eine Sitzunterlage.

  • Vertrauen entwickeln - sich seiner Stärken bewusst werden bzw. sein.

  • Die Farbe Blau-Schwarz unterstützt die Blase.

  • Der Akupunkturpunkt Ren Mai 3 liegt eine gute Handbreite unterhalb des Bauchnabels. Es ist wirkungsvoll ihn bei Blasenschwäche zu aktivieren. Bei Fragen und Unklarheiten können Sie mich gerne anrufen oder zu einem Praxisbesuch kommen.


38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen