top of page
  • AutorenbildSandra Dünki

Mit der Organuhr in Balance - die Leber

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird die Leber als Generalin bezeichnet, die dafür sorgt, dass alles reibungslos funktioniert und jeder Aspekt unseres Lebens zur richtigen Zeit das nötige Qi erhält. Für die Leber ist Anspannung und Entspannung ein wichtiges Thema, sowohl körperlich als auch seelisch. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie, wie Sie die Leber am besten unterstützen können.


Nach dem Verständnis der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) zirkuliert die Lebenskraft (Qi) in einem 24-Stunden-Rhythmus durch die 12 Haupt-Leitbahnen. In jeweils zwei Stunden werden eine Leitbahn, auch Meridian genannt, und das zugehörige Organ mit einem Maximum an Qi versorgt.


Tiger in der Natur
Tierkreiszeichen Ochse

Die Leber - von 1 - 3 Uhr

Zwischen 1 und 3 Uhr nachts wird vor allem die Leber mit Qi versorgt und bereitet uns auf den bevorstehenden Tag vor. Als Yin-Organ wird die Leber dem Element Holz und dem chinesischen Tierkreiszeichen Ochse zugeordnet.

Ihr Yang-Partner ist die Gallenblase. Beide haben eine Verbindung zu den Augen, zum Frühling, zum Morgen, zur Jugend, zur Farbe Grün und zu saurem Geschmack.

Genau 12 Stunden später, auf der Uhr entgegengesetzt, zwischen 13 - 15 Uhr, ist die Zeit des Dünndarms. In dieser Zeit kann ebenfalls Einfluss auf die Leber genommen werden.


Anzeichen für Probleme der Leber in der traditionellen Chinesischen Medizin

Körperlich: Probleme mit Anspannung und/oder Entspannung, häufiges Aufwachen in der Nacht zwischen 1 und 3 Uhr, Bauchkrämpfe und Druckgefühl im Oberbauch, Zucken und Kribbeln der Muskeln, Spannungskopfschmerzen und Schwindel, Bluthochdruck, Tennisarm, Sehnenscheidenentzündung sowie Bänderschäden an Knie oder Schulter etc.

Seelisch-geistig: Ungeduld, Reizbarkeit, Wutausbrüche, Autoaggression.


Tipps, um die Kraft der Leber zu stärken:

  • Bewegung, sanfte Ausdauersportarten wie Walken, Joggen, zügiges Spazierengehen, Schwimmen, Radfahren, Qi Gong und Tai Ji.

  • Mariendisteltinktur hilft dem Körper, die Leberzellen zu entgiften und zu regenerieren.

  • Leberwickel mit Schafgarben-Tinktur oder Schafgarben-Tee.

  • Kurzes Mittagsschläfchen auf der rechten Seite. Das bringt das Blut zurück in die Leber und macht sie wieder geschmeidig.

  • Inneres Wachstum kultivieren und Flexibilität fördern.

  • Raum für Kreativität, Selbstausdruck, Visionen schaffen.

  • Freiraum geniessen, z.B. helle, weite Räume mit viel Luft und Grün.

  • Entschlackung im Frühjahr und Herbst: Verzicht auf Kaffee, Alkohol und Nikotin.

  • Akupunkturpunkt Leber 1 bei Kopfschmerzen und Schwindel: Der Akupunkturpunkt befindet sich am unteren, inneren Nagelrand der Großzehe. Bei Fragen und Unklarheiten können Sie mich gerne anrufen oder zu einem Praxisbesuch kommen.


122 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page