Mobil : 078 867 38 73

© 2020, Sandra Dünki

Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und Naturheilkunde, Sandra Dünki, Winterthur

Frühlings-Akupunktur

Frühling – die Zeit für Veränderung

Die saisonale Akupunktur unterstützt den Körper beim Wechsel der Jahreszeiten, so dass die Energie die passende Ausrichtung erhält und die Organsysteme optimal funktionieren. Die Behandlung eignet sich zur Prävention oder bei Beschwerden.

 

Die Frühlingsbehandlung findet jeweils in den Wochen um den 21. März (Frühlingsanfang) statt. Es ist eine standardisierte 30minütige Therapie. Da keine individuelle chinesische Diagnose erfolgt, kostet eine einzelne saisonale Behandlung nur 35.- CHF (Barzahlung).

 

Die Anpassung an die Natur unterstützen

In der Traditionellen Chinesischen Medizin/TCM werden Vorgänge im menschlichen Körper oftmals mit der Natur verglichen und erklärt. Jede Jahreszeit hat ihre eigene Energiequalität.  

Fliesst das Qi in den Organsystemen des Körpers nicht frei und der Jahreszeit angepasst, so entstehen Beschwerden und Krankheiten. 

Im Frühling ist die Energie steigend, alles beginnt zu wachsen und sich auszubreiten. Dies entspricht im menschlichen Körper der Energie der Leber und Gallenblase. Auch wir wollen uns entwickeln und dem Licht entgegen bewegen.

 

Ist die Energie der Leber und Gallenblase blockiert fühlen wir uns müde und antriebslos oder es plagen uns Allergien und Aggressionen, da sich die Energie gegen uns selber richtet. Zudem besteht eine enge Verbindung zu Wind-Schädigungen, die sich in grippalen Infekten, steifem Nacken und Schwindel zeigen können.

Behandlung jetzt reservieren

Lassen Sie sich für eine saisonale Akupunktur in meiner Praxis in Winterthur begeistern. Ich freue mich Sie über das Jahr hinweg unterstützen zu dürfen. Ich freue mich, wenn Sie sich bereits jetzt für die Frühlingsbehandlung (möglich in der Zeit vom 16.3. bis 27.3.20) anmelden.

Weitere Tipps um die Leber / Gallenblasen-Energie zu unterstützen

  • Den Körper warm halten, vor allem den Nacken schützen mit einem Halstuch, Gilet oder einem Stirnband um die empfindlichen Punkte im Nacken zu schützen

  • Frühes Aufstehen und Bewegung unterstützt die Energie des Frühlings

  • Wald- und Wiesenspaziergänge, vor allem am frühen Morgen

  • Im Garten arbeiten, kreativ sein (beispielsweise Malen, Schreiben, Kochen)

  • Zum Frühstück Ingwertee mit braunem Zucker trinken – gibt Energie und stärkt den Magen

  • Vermehrt Gemüse essen, wie Sprossen, Frühlingszwiebeln, Kefen, Bärlauch, Artischocken, etc.

  • Lebensmittel im Topf ohne Deckel zubereiten, damit die Energie steigen kann

  • Essen gut kauen – der Magen hat keine Zähne

  • Tees zur Leberentgiftung trinken, z. B. Löwenzahn, Schafgarbe, Waldmeister, Beifuss

  • Wut abreagieren, z.B. mit Stampfen, mit den Augen funkeln oder Grimassen schneiden

  • Grüne Kleider tragen

  • Meiden Sie fettige und ölige Speisen, zu viel Fleisch, Grillgut, Durchzug, Stress und Nachtarbeit.