• Sandra Dünki

Die Organuhr des menschlichen Körpers

Aktualisiert: Jan 30

Hand aufs Herz - haben Sie schon einmal von der Organuhr des menschlichen Körpers gehört? Vermutlich nicht. Wenn Sie wissen wollen, warum Sie nachts immer zur gleichen Zeit wach werden, hat es vermutlich genau damit zu tun.

Alte Uhr
Uraltes TCM-Wissen: Die Organuhr

In Westeuropa ist das Wissen um die Organuhr nicht so verbreitet. Möchten Sie dieses Wissen nutzen, um Krankheiten vorzubeugen oder Anspannungen im Körper loszulassen? Ich werde "rund um die Organ-Uhr" schreiben und mehrere Wissenseinheiten darüber verfassen.


Wenn Sie das Thema spannend finden, geben Sie bitte dem Artikel ein Like und abonnieren Sie den Newsletter auf der Webseite unter https://www.praxis-punktgenau.ch/abonnieren, wenn Sie automatisch über Neuigkeiten von mir informiert werden wollen.


Im Zwei-Stunden-Rhythmus

Nach dem Verständnis der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) sind im menschlichen Körper 12 Haupt-Leitbahnen (Meridiane) vorhanden. Auf diesen Haupt-Leitbahnen zirkuliert die Lebenskraft (Qi) in einem 24-Stunden-Rhythmus. Jeder Meridian und das zugehörige Organ bekommt zwei Stunden lang ein Maximum an Qi.


Übersicht über die Organuhr

Meridiane und Akupunkturpunkte. Bildquelle: Pixabay

Qi-Push in den Organen bzw. Meridianen:

Lunge - von 3 bis 5 Uhr

Dickdarm - von 5 bis 7 Uhr

Magen - von 7 bis 9 Uhr

Milz - von 9 bis 11 Uhr

Herz - von 11 bis 13 Uhr

Dünndarm - von 13 bis 15 Uhr

Blase - von 15 bis 17 Uhr

Niere - von 17 bis 19 Uhr

Pericard (Herzbeutel) - von 19 bis 21 Uhr

SanJiao (3fach Erwärmer) - von 21 bis 23 h

Gallenblase - von 23 bis 1 Uhr

Leber - von 1 bis 3 Uhr

73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen